Archives for 2019 | Aktuelles zu den Gaslaternen | Initiative Düsseldorfer Gaslicht

30. August: GasLicht-Spaziergang in Düsseldorf Unterbilk

Direkt am Florapark, der nach dem in Düsseldorf herrschenden Leitbild der Gartenstadt und der Reformbewegungen der Stadtplanung des ausgehenden 19. Jh. angelegt wurde, steht seit 1960 das Haus der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Das Gebäude wurde vom Düsseldorfer Architekten Hans Schwippert entworfen, dem späteren Rektor der Kunstakademie. Der Rundgang führt durch die abwechslungsreiche Blockstruktur dichter Bebauung des 19. Jh. Die technische Infrastruktur des 19. Jh. bereichert Straßen- und Platzräume.

  • Termin: Freitag, 30. August 2019
  • Uhrzeit: 19:30 Uhr
  • Treffpunkt: Karl-Arnold-Haus der Wissenschaften, Palmenstr. 16, 40217 Düsseldorf-Unterbilk
  • Referenten: Andy Gasketeer, Reinhard Lutum

Film: Bekannte Düsseldorferinnen und Düsseldorfer für die Gaslaternen (3)

Barbara Schmitz hat weitere Stimmen zu den Gaslaternen gesammelt.
Weiterlesen…

Arbeitskreise mit der Stadtverwaltung

Wir sind in einem engen Dialog mit der Stadtverwaltung. Mit Hilfe externer Experten und Moderatoren werden zur Zeit in fünf Gruppen alle wesentlichen Fragen rund um den Erhalt der Düsseldorfer Gasbeleuchtung behandelt. 

Die Themen der einzelnen Arbeitsgruppen sind „Recht und Sicherheit”, „Technik”, „Kosten”, „Denkmal, Stadtbild und Kulturgut” sowie „Umwelt und Gesundheit”. Gemeinsam wird darin ein umfangreicher Fragenkatalog abgearbeitet. Außerdem wird auch noch die Bedeutung der Gaslaternen für das Düsseldorfer Stadtmarketing betrachtet werden. Die ersten Treffen der Arbeitsgruppen haben bereits im Mai stattgefunden. Die zweite Runde beginnt Ende Juni/Anfang Juli. Sofern erforderlich wird es eine letzte Runde ist nach den Sommerferien geben.

Die Zusammenarbeit in den Arbeitskreisen läuft sehr konstruktiv. Wenn es Ergebnisse gibt, werden wir berichten.

Seniorenrat: Ergebnisse liegen vor

Die Wahlergebnisse zum Seniorenrat liegen vor. Erfreulich ist auf jeden Fall, dass die Wahlbeteiligung im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 2015 deutlich zugenommen hat. Sie liegt mit 26,55 Prozent zwar immer noch recht niedrig, aber immerhin um knapp 5 Prozent höher. Dieses Mal knapp 8.000 Mitbürger mehr ihre Stimme abgegeben.

Die Ergebnisse sind mit den Antworten der Kandidaten auf unsere Fragen zum Thema Gaslicht hier zu finden: