Wir wollen kein Gaslicht-Disneyland | Aktuelles zu den Gaslaternen | Initiative Düsseldorfer Gaslicht

Wir wollen kein Gaslicht-Disneyland

Zahlreiche Stimmen pro Gaslicht gab es bei der Mobilen Redaktion der RP am Brehmplatz. Abriss-Befürworter Philipp Tacer (SPD) reagierte mit einem vermeintlichen Kompromissangebot: „Wir anerkennen ausdrücklich den kulturellen Wert historischer Gaslaternen. Daher streben wir in sensiblen Stadtgebieten und Straßenzügen deren Erhalt an.”

Im Klartext heißt das, dass schon einmal alle Ansatz- und Aufsatzleuchten abgerissen werden. Die gelten ja als nicht-historisch, obwohl die jüngsten von Ihnen rund 60 Jahre alt sind. Ob er mit „Erhalt” tatsächlich Gaslaternen meint oder die vielbeschworene „Umrüstung” von Alt-Düsseldorfer-Laternen, bleibt unklar. Tatsächlich gibt es ja gar keine „Umrüstung”, sondern nur Abriss und Ersatz durch ähnlich aussehende Imitate. Dass die nicht funktionieren, beweisen die verdreckten Exemplare in der Altstadt.

Ein technisches Kulturdenkmal wird nicht dadurch erhalten, dass die äußere Form als leere Hülle bestehen bleibt. Es geht vielmehr darum, ein funktionierendes System zu erhalten, dessen Vernichtung viel Geld kosten würde.

Wer etwas für Umwelt und Klima tun will, möge einmal rechnen. Es gibt zahlreiche andere Möglichkeiten, das für den Abriss erforderliche Geld effizienter im Sinne des Klimaschutzes und der Stadtfinanzen zu investieren.

Hier geht es zum Artikel auf RP-Online
19.09.2015 www.rp-online.de
blog comments powered by Disqus